Elfmeter Facebook-Blau Facebook-Messenger-Blau Facebook-Messenger-Weiss Groundhopping Laender Platzverweis Spiele Spieler Tore Torschuetzen Trainer Twitter-Blau Vereine Wettbewerbe WhatsApp-gruen alles_gelesen bc-land bc-spieler bc-verein bc-wettbewerb facebook fanticker fanticker_white favoriten google+ home instagram kalender_blue kommentare_beitraege_sprechblase linkedin liveticker_white mail-schwarz notification offizielle-homepage passwort pinterest rss schliessen share-blauaufweiss share-weissaufblau snapchat suche-grau suche thread_erstellen twitter vimeo whatsapp xing youtube
Kaderplanung FC Basel
26.01.2011 - 17:38 Uhr
Nach dem der FC Basel die Transfer Neuzugang Markus Steinöfer und der Abgang Samuel Inkoom Bestätigt hat, denke ich das ich denn Kaderplanung Thread neu mache für die kommende saisson.

Markus Steinhöfer.
http://www.fcb.ch/news/show/byItemID/-/10044/25346/16/7

Samuel Inkomm.
http://www.fcb.ch/news/show/byItemID/-/10044/25345/16/7

Danke Samuel Inkomm für alles und alles gute für die Zukunft.
Herzlich willkommen in Basel Markus Steinhöfer.

ACHTUNG: Hier soll nur über die Kaderplanung reden und wunschspieler ohne quelle bitte in denn weiterhin im entsprechender Threand.
Zeige Ergebnisse 1421-1440 von 1448.
Kaderplanung FC Basel |#1421
03.09.2019 - 11:06 Uhr
Zitat von KuhKatz
Zitat von disler

Also die Transferpolitik von Basel versteht man einfach nicht... So will man Meister werden und mithalten können in der EL?

Naja Ramires und Cabral scheinen keine schlechten Spieler zu sein.

Das grosse Problem, was ich bei den Transfers sehe, ist dass es Leihen sind mit teilweise üppigen KO.
Zhegrova, Cabral, Bergström und Ramires, alle nur geliehen, und ich wage zu behaupten, dass es schwer wird, diese auch zu halten. Bei Cabral und Ramires kommt noch dazu, dass es evtl. auch eine gewisse Eingewöhnungszeit braucht, der Sprung von Brasilien nach Europa ist halt nicht zu unterschätzen.

Wir werden sehen, wie es läuft.


Das mit dem KO sehe ich ähnlich wie Du. Es scheinen ja nicht nur KO sondern auch K-Pflichten bei gewissen Umständen zu sein. Habe die entsprechenden KO's in die Spieler-MW-Fäden reingetan.

Hier bin ich aber beruhigter als andere. Brasilianer übertreiben betragsmässig gerne. Bsp. war bei Ramires eine Ablöse von 10 Mio "verkündet" + 20% Weiterverkaufsbeteiligigung. Nun ist es eine KO für 7 Mio und nur 5% Weiterverkaufsbeteiligung.

Bei Zhegrova bin ich ehrlich gesagt recht sicher, dass man den nicht übernehmen wird. Er kann schön Übersteiger machen, sonst kommt da aber nicht viel.
Bergström wird man ebenfalls nur behalten, falls Cömert/Alderete gehen oder er brillieren wird, was recht safe ist.
Die "Blackboxes" sind effektiv noch die beiden Samba-Kicker.

•     •     •

CG13
Kaderplanung FC Basel |#1422
03.09.2019 - 19:21 Uhr
Grundsätzlich alles spannende Spieler. Und doch darf man nicht vergessen, dass diese sich bei ihrem Club in der Serie A und in Utrecht nicht durchgesetzt haben. Ansonsten würden sie kaum beim FCB ausgeliehen werden.

Apropo mit Leihen wird eben gerade nicht langfristig geplant.

Klar könnten sich nun alle durchsetzen und man übernimmt diese im Sommer. Die Ablösen bei den Brasilianern sind aber massiv und die KO wird wohl nur bei einem Weiterverkauf gezogen. Im Sommer 2020 müssten dann wieder neue (Leih)Spieler her. Also null Konstanz.

Falls die Spieler sich nicht durchsetzen, würde man die KO nicht ziehen. Man hat zwar keine Ablöse bezahlt, den Lohn aber schon (1.5 bis 2 Mio für alle drei Leihspieler?). Nebst diesen "kleineren" Einbussen, würden sie allenfalls auch die Entwicklung der eigenen Spielern behindern. Und im Sommer 2020 müssten dann sowieso wieder neue (Leih)Spieler her. Also null Konstanz.

Fazit: Kurzfristig kann man mit Leihspielern die Qualität allenfalls steigern. Aber längerfristig baut man sich damit kein Kader zusammen. Zumal das grosse Geld bei solchen KO und Weiterverkauf nicht gleich hoch ist, wie wenn man auf eigene oder festverpflichtete junge Talente setzt. Die Strategie scheint ein bisschen wirr. Leihspieler sollten definitv nicht zum Konzept eines FCB gehören.
Kaderplanung FC Basel |#1423
03.09.2019 - 20:45 Uhr
Kurze frage an sim hätte basel in der jetzigen situation etwa gleich wieder grosse ablösen hinlegen sollen oder die abgänge/verletzungen nur mit junioren kompensieren sollen?
Um diese saison mit yb konkurieren zu können musste in der breite halt noch etwas gehen so riesig ist das kader nun auch nicht mit al den nachwuchsspieler die eh schon ein teil davon sind.
Nicht zu vergessen das man selbst noch einen kalulu, oberlin und junioren verliehen hat. Das erschwert die kaderplanung dan doch insofern das man nicht ausschliesen kann diese nächste saison wieder an der backe zu haben. Momentan liegt es vermutlich einfach nicht drin spieler festzuverpflichten, da auch die vorgabe von bb schwarze zahlen bis ende jahr lauten dürfte.
Ein langfristige kaderplanung und erfolgreich sein ist auch irgendwie ein wiederspruch. Wenn du erfolg hast bekommst halt anfragen für deine spieler, wenn du zu lange die gleichen spieler hast ist irgendwan tote hose.
Wen die 2 brasilianer einschlagen hat man durch die ko eine nette investion wenn nicht dan halt pech gehabt aber wenigstens keinen 2ten oberlin.
Basel hatte immer wieder tolle junge spieler aus dem ausland wie salah, derlis oder oder ...... die dem verein sportlich aber auch finanzel gut getan haben.
Dieser Beitrag wurde zuletzt von Neanderthaler am 03.09.2019 um 20:46 Uhr bearbeitet
Kaderplanung FC Basel |#1424
04.09.2019 - 13:57 Uhr
Zitat von Sim84
Grundsätzlich alles spannende Spieler. Und doch darf man nicht vergessen, dass diese sich bei ihrem Club in der Serie A und in Utrecht nicht durchgesetzt haben. Ansonsten würden sie kaum beim FCB ausgeliehen werden.


Hätte YB eine solche Transferpolitik gehabt wären sie jetzt wohl nicht 2 mal Meister geworden (Mbabu , Sow etc.) Nur weil sich ein Spieler in einer Mannschaft/Liga nicht durchsetzen kann heisst das das nicht, dass es wo anders auch nicht klappt. Mal davon abgesehen dass erfolgreiche brasilianische spieler nicht in die Schweiz wechseln...

Zitat von Sim84
Apropo mit Leihen wird eben gerade nicht langfristig geplant.

Klar könnten sich nun alle durchsetzen und man übernimmt diese im Sommer. Die Ablösen bei den Brasilianern sind aber massiv und die KO wird wohl nur bei einem Weiterverkauf gezogen. Im Sommer 2020 müssten dann wieder neue (Leih)Spieler her. Also null Konstanz.

Falls die Spieler sich nicht durchsetzen, würde man die KO nicht ziehen. Man hat zwar keine Ablöse bezahlt, den Lohn aber schon (1.5 bis 2 Mio für alle drei Leihspieler?). Nebst diesen "kleineren" Einbussen, würden sie allenfalls auch die Entwicklung der eigenen Spielern behindern. Und im Sommer 2020 müssten dann sowieso wieder neue (Leih)Spieler her. Also null Konstanz.

Fazit: Kurzfristig kann man mit Leihspielern die Qualität allenfalls steigern. Aber längerfristig baut man sich damit kein Kader zusammen. Zumal das grosse Geld bei solchen KO und Weiterverkauf nicht gleich hoch ist, wie wenn man auf eigene oder festverpflichtete junge Talente setzt. Die Strategie scheint ein bisschen wirr. Leihspieler sollten definitv nicht zum Konzept eines FCB gehören.


Das ist auch eine Form von langfristiger planung, lediglich mit einer momentan geringen anschaffungsgebühr und teszeit.
Beim schweden lässt sich sagen, dass die KO wohl bewältigt werden kann wenn er einschlägt oder es einen abgang geben sollte.

Beim einen Brasilianer gibt es sogar eine kaufpflicht wenn gewisse werte erreicht werden. Das lässt 2 möglichkeiten offen... Entweder plant man nicht damit ihn einzusetzen (was keinen sinn ergibt ihn überhaupt zu holen) oder man hat eine vernüftige KO verhandelt die man gewillt ist zu zahlen wenn der Spieler seine Leistung bringt.

Beim anderen Brasilianer kann man nicht viel sagen. Wenn die KO wirklich so hoch ist dann wird es wohl nur eine übergangslösung sein, ansonsten werden wir dann sehen.

Fazit: nicht immer alles so negativ sehen und ein perspektivenwechsel schadet nie.
Kaderplanung FC Basel |#1425
04.09.2019 - 19:01 Uhr
Nicht negativ gesehen, sondern einfach losgelöst von jeglicher Euphorie.

Es ist halt eine neue Strategie mit so vielen Leihspielern auf den wichtigen Positionen wie IV, ZM und MS.

Kaiser/Dimitrou, Campo/Marchand, Pululu/von Moos werden im Teamgefüge wohl noch weiter hintenanstehen. Ob dies Sinn macht, werden wir ja im nächsten Sommer 2020 sehen. Wenn die Leihspieler spielen und im Sommer 2020 trotzdem wieder weg gehen, haben sich die vor genannten Spieler wohl kaum gross weiterentwickelt. Gleichzeitig werden im Sommer 2020 erneut Spieler verkauft (bspw. Cömert, Okafor), um das stru. Defizit zu decken. Und die erfahrenen Spieler werden auch nicht jünger bzw. besser. Ist man dann nicht wieder gleich oder im schlimmsten Fall noch schlechter aufgestellt?

Deshalb kurzfristig sicher gut, aber längerfristig doch eher Fragezeichen.
Kaderplanung FC Basel |#1426
05.09.2019 - 09:47 Uhr
Ich finde es ist durchaus legitim neue Spieler zu holen, wenn man das Gefühl hat, dass der eigene Nachwuchs nicht über die Qualität verfügt sich als Nummer 2, 3 oder 4 in die Mannschaft zu kämpfen. Bei Pululu und Campo beispielsweise prognostiziert man schon lange über deren hervorragende Anlagen. Auf dem Platz war allerdings bisher noch nicht viel zu sehen. Ich denke, es ist wohl leider ein Unterschied, ob man bei einem Club wie Basel spielt oder bei einem Club wie Xamax oder Lausanne Spielpraxis gesammelt hat. Ich bin durchaus der Meinung, dass sich die beiden noch weiter entwickeln können, aber man wollte anscheinend kein Risiko eingehen. Dasselbe macht auch YB, wo den Jungen regelmässig wieder neue Tranfers vor die Nase gesetzt werden wie zuletzt in der IV mit Sörensen.

Bei Basel hat man diesen Sommer zudem dank den Abgängen von Suchy, Balanta und Serey Die einige hohe Gehälter nicht mehr an der Backe. Im Sommer 2020 wird es dann auch bei Kuzmanovic vorraussichtlich so weit sein. Ich denke, dass man sich deshalb langfristig sicherlich auf einem besseren Weg befindet als noch vor zwei Jahren. Transfers von Spielern wie Cömert oder Okafor lassen sich auf die Dauer sowieso nicht aufhalten. smile
Kaderplanung FC Basel |#1427
05.09.2019 - 13:18 Uhr
Da fussballer krankenversichert sind wird man auch bei rvw einiges an jahresgehalt sparen können.
Kaderplanung FC Basel |#1428
18.10.2019 - 11:04 Uhr
Kuzmanovic mal wieder verletzt, und fällt für längere zeit aus. Die zentrale ist ist rein von den backups doch etwas dürftig (ramires, campo, marchand), vorallem was den defensiven part betrifft.
Würde mich nicht wundern wen nun ein cömert oder aldetete vermehrt eine reihe weiter vorne aushilft.
Kaderplanung FC Basel |#1429
18.10.2019 - 11:04 Uhr
Kuzmanovic mal wieder verletzt, und fällt für längere zeit aus. Die zentrale ist ist rein von den backups doch etwas dürftig (ramires, campo, marchand), vorallem was den defensiven part betrifft.
Würde mich nicht wundern wen nun ein cömert oder aldetete vermehrt eine reihe weiter vorne aushilft.
Kaderplanung FC Basel |#1430
18.10.2019 - 12:54 Uhr
Kuzmanovic hatte laut TM bisher auch erst 35 Minuten gespielt in der SL, Cup kann man wirklich nicht zählen. Da er auch nicht so der Zweikämpfer und Abräumer ist, ist der Verlust auch nicht so gross. Man hatte also seit dem Balanta-Abgang da schon eine Lücke. Muss man halt Zuffi zurückziehen oder Frei, falls mit Xhaka etwas ist. Wobei ich auch keine Ahnung habe, was Ramires für ein Spielertyp ist.

•     •     •

Dennis Hediger: Ich bin nicht der typische Fussballer, da ich doch einigermassen fit bin. Vielleicht ein wenig über dem Schnitt.
Kaderplanung FC Basel |#1431
18.10.2019 - 18:17 Uhr
Soviel ich bisher mitbekommen habe, ist Ramires eine Art 6er à la Elneny; laufstark und ein guter Spielgestalter. Denke aber auch nicht, dass er als Abräumer sehr effektiv wäre. Da fehlt es ihm wohl an der Physis.
Kaderplanung FC Basel |#1432
19.10.2019 - 15:31 Uhr
Als xhaka backup kommt mmE. keiner der besagten spieler infrage, da müsste einer der iv in die bresche springen.
Zuffi und frei sind dafür einfach zu wenig giftig, auch müssen die auch mal geschont werden.
Bei campo fehlt mir etwas die laufbereitschaft, zweikämpfen geht er aus dem weg und wenn man ihn dan doch eine reihe weiter hinten bringt. Ist er wieder eingeschnappt, könnte man anhand der körpersprache meiden.
Marchand ist ein grosses? wenn man jedoch ernsthaft mit ihm plant dürfte man ihn einfach mal ins kalte wasser werfen.
Wenn man nach 70min 2:0 führt dürfte man generel mal einen nachwuchscrack bringen.
In sachen wechsel entäuscht mich koller bisher.
Wäre kuz. fit müsste man dazu auch nicht viel sagen. Im wirtschaftlichen sinne ist seine verletzung sogar das beste was burgener passieren konnte.
Ramires ist sicherlich das intetessanteste backup. Ich sehe ihn als 8 sprich qualitäten nach hinten wie vorne, wovon letztgenannte wahrscheinlich überwiegen.
Auf der doppel 6 durchaus vorstellbar, aber nicht als abräumer. Jedoch würde ich mich da gerne überraschen lassen, was ich aber bezweifle.
Was man von ihm bisher gesehen hat, ist seine irre laufbereitschaft. Er wirkt quasi ultrapräsent läuft und bietet sich ständig an auch gegen den ball und bei spielverlagerung. Ich finde das fehlt basel seit geraumer zeit.
Ein campo sollte sich so etwas zum vorbild nehmen auch in andeutung auf das vergangene spiel gegen st.gallen.
Das problem bei ramires liegt wohl an der kniffligen vertrag-situation. Solange man im falle oberlin/kalulu keine gewissheit hat dürfte er aufgrund der hohen kaufpflicht eher sporadisch zum einsatz kommen.
Kaderplanung FC Basel |#1433
19.10.2019 - 22:48 Uhr
Ist halt die Frage ob Koller überhaupt noch etwas hat, ausser einen Plan B. Falls ein Spieler ausfällt, ist es ja überall recht klar wer da der Ersatz ist. Wenn Xhaka fehlt, dann können Frei und Zuffi jeweils zurückrücken. Aber wenn nun Frei auch noch ausfallen würde und es eben Kuzmanovic auch tut, ist da noch eine Idee rum? Jedenfalls nicht ersichtliches. Naja, Marchand war heute auf der Bank, aber ob der in der SL oder gar EL in der Startelf gleich erbaulich spielen kann, ist schwer zu sagen. Ramires ist auch verletzt und hat auch gerade erst 10 Minuten gespielt. Es wäre schon angebracht, dass man da etwas testet. Basel hätte ja eine grosse Auswahl an Talenten, aber wenn die nicht in die erste Mannschaft raufziehst, dann wirst du nie wissen, ob sie das Zeug hätten. Aber eben, der Raum für Experimente ist doch recht klein und momentan geht es für Basel ja auf.

•     •     •

Dennis Hediger: Ich bin nicht der typische Fussballer, da ich doch einigermassen fit bin. Vielleicht ein wenig über dem Schnitt.
Kaderplanung FC Basel |#1434
20.10.2019 - 12:00 Uhr
Gegen st.gallen hat man ja schon cömert für xhaka gebracht, wenn man das bereits als experiment bezeichnen kann. Eine option wäre eventuel auch pululu als flügel oder om für notfälle.
Gestern wäre es ja eine gute gelegenheit gewesen mal marchand zu bringen.
Wann soll er zu einsätzen kommen wenn schon nicht gestern.
So gesehen frage ich mich warum man einen zhegrova den eigenen junioren vorzieht, die aussenpositionen eignen sich ja ganz gut um junge nachzuziehen.
Kaderplanung FC Basel |#1435
20.10.2019 - 14:31 Uhr
Wie bereits mehrfach diskutiert, ist MK kein Trainer für junge und entwicklungsfähige Spieler. Auf lange Sicht wird sich dies wirtschaftlich nicht auszahlen und man wird noch vermehrt "sparen" bzw. Leihspieler verpflichten müssen. Ohne Spielerverkäufe kann auch Basel nicht schwarze Zahlen schreiben.

Wie wird wohl mit Bua weiter geplant? Sein Vertrag läuft Ende Saison aus. Er könnte somit ablösefrei ins Ausland wechseln. Wäre für ihn wohl die letzte wirkliche Chance (vorallen in dieser Form) und finanziell attraktiv (Handgeld).
Kaderplanung FC Basel |#1436
20.10.2019 - 17:52 Uhr
@Sim84

Wird wohl im endefekt auf bua selbst ankommen.
Um im nicht einen neuen vertrag zu geben gibt es momentan ja praktisch null grund.
Bei basel hat er durchaus gute perspektiven langfristig eine rolle zu spielen. Wenn er sich die herren frei und stocker als vorbild nimmt hätte er ja auch grund zu bleiben. silent
Aber wird im endefekt er wissen müssen.
Nächste saison hat auch ruedi mehr handlungsraum, wenn man bedenkt das verträge in form von rvw, kuz und mk auslaufen. Serey die ist bereits weg bei kuz und rvw dürfte man aufgrund der aktuelen situation auch einen dicken batzen einsparren. daumen-hoch
Ablösen generiert ja man weiterhin, tafelsilber ist auch noch vorhanden.
Sorgen bereiten wohl ender die akten oberlin und kalulu, da man bei ihnen stand jetzt keine sicherheit hat.
Ich glaube nicht das basel auf leihen angewiesen ist, wären die nur als übergangslösung gedacht hätte man kaum eine ko ausgehandelt respektive sich eine kaufpflicht aufbrummen lassen. augen-zuhalten
Zbinden hat ja selbst bereits bestätigt das man genug flüssig ist diese auch ziehen zu können.
Ich weiss gar nicht warum du hier immer angst und panik verbreitest wegen den finanzen.
Läuft doch auch bei yb trotz den schulden aus der arä bickel. Brüllend
Kaderplanung FC Basel |#1437
20.10.2019 - 20:49 Uhr
Einfach mal den Saisonverlauf abwarten, ob sich Basel wirklich festsetzt oben und tatsächlich realistisch um den Titel wieder spielen kann. Dazu kommt auch die Entwicklung von neuen Spielern, die man im Auge behält. Von daher wird es sich Bua überlegen müssen, ob er nicht doch bleiben will, zumal er in der Vergangenheit eher nicht der Konstanteste Spieler war. Denke deshalb auch kaum, dass im Ausland Vereine anklopfen werden, die ein besseres Standing haben als Basel. Und auch wenn er geht, ist das mMn kein mega Verlust, zumal er erst seit ein paar Monaten ordentliche Leistungen zeigt und vorher zurecht nur Ergänzungsspieler war.
Dieser Beitrag wurde zuletzt von Venly am 20.10.2019 um 20:50 Uhr bearbeitet
Kaderplanung FC Basel |#1438
02.11.2019 - 18:32 Uhr
Der wesentliche Unterschied zwischen Koller und Seoane ist, dass Letzterer die Entwicklung der Spieler fördert und sie besser macht. Koller hat die Philosophie der fertigen Spielern und hofft auf deren Tagesform. Für die Weiterentwicklung sorgt er sich praktisch kaum.

Auf lange Sicht sollte Basel nicht mit Koller verlängern, sondern einen modernen Trainer verpflichten. Einer der mit Spielern arbeiten und sie weiterbringen kann.

Meine Prognose: Koller ist im Sommer 2020 weg. Denn alles andere bringt Basel nicht weiter.
Kaderplanung FC Basel |#1439
03.11.2019 - 19:18 Uhr
@Sim84

Da sprichst du wohlen vielen hier aus dem herzen.
Kaderplanung FC Basel |#1440
05.11.2019 - 23:19 Uhr
Wie Lange Läuft eigentlich noch Petkovic Vertrag mit der Schweizer Nati? Eventuell lassen sich ja beide Probleme auf einmal lösen. Petkovic Weg von der Natzi und Koller Von Basel in die Nati und für Basel findet sich sicher der passende Trainer, vielleicht bekommt Basel ja ein Trainer der mit 4:4:2 Spielen lässt.
  Post-Optionen

Den kompletten Thread wirklich löschen?


  Paten-Optionen

Möchtest Du den Beitrag wirklich löschen?

  Diesen Beitrag alarmieren
  Diesen Beitrag alarmieren
  Lesezeichen
  Abonnierte Threads
  Guter Beitrag
  Guter Beitrag
  Guter Beitrag
  Post-Optionen
Nutze die Thread-Suche, wenn Du diesen Post in einen anderen Thread verschieben möchtest. Drücke Thread erstellen, wenn aus diesem Post ein eigenständiger Thread werden soll.