Julien Duranville
Geburtsdatum 05.05.2006
Alter 16
Nat. Belgien  Belgien
Größe 1,70m
Vertrag bis -
Position Rechtsaußen
Fuß rechts
Akt. Verein Borussia Dortmund
Interessierter Verein Borussia Dortmund
5,00 Mio. €
Letzte Anpassung: 04.11.2022

Leistungsdaten: 22/23

WettbewerbwettbewerbEinsätze
Insgesamt 142-
61-
4--
41-
---
Wahrscheinlichkeit 75 %  
75 %  
Letzte Bewertung: 27.01.2023
Dieses Gerücht teilen

J. Duranville zu Borussia Dortmund?

14.01.2023 - 12:54 Uhr
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#31
24.01.2023 - 12:49 Uhr
Zitat von DaVinc
Zitat von MR1708

Zumal ich hier bei einer Ablöse von ca 10 Millionen weder sportlich noch finanziell ein Risiko erkennen kann, was auch noch höher als bei manch anderem Transfer sein soll. Bei Moukoko hat man das ganze doch sehr gut gesehen. Eine starke Hinrunde und sein Marktwert schießt mal eben auf 30 Millionen. Wenn Duranville sich hier nur einigermaßen gut entwickelt, dann spielt er die Ablöse doppelt und dreifach wieder ein.
Bei Bynoe-Gittens ging es auch ganz schnell und wer weiß, wo er stehen würde, wenn er sich nicht verletzt hätte in der Hinrunde.



Ich finde das wird mir etwas zu positiv betrachtet. Wenn Duranville sich einigermaßen gut entwickelt, dann wird er ein durchschnittlicher Bundesliga Spieler, vlt. mal ein Jonas Hofmann (wenn wir schon bei ehemaligen BVB Talenten sind). Duranville müsste sich schon sehr gut entwickeln um die Ablöse doppelt und dreifach wieder einzuspielen. Und genau das ist auch der Punkt den ich in meinem ursprünglichen Statement etwas bemängelt habe: Die sehr rosige Sichtweise.
Der BVB hat viele hervorragende Talente entwickelt und teuer wieder verkauft, aber ein solches Auge und eine solche Entwicklungsfähigkeit sind auch eine Kunst und kein Selbstläufer. Sollte sich Duranville nicht wirklich gut entwickeln, dann könnte das darin enden, dass man ihn nachher wieder "nur" für 5-10 Millionen abgibt.

Ich will das hier aber nochmal festhalten, damit man mich nicht falsch versteht: Wirtschaftlich ist das Risiko bei ihm sicherlich gering. Sollte er sich nicht entwickeln, hätten wir einen überschaubaren Verlust. Sollte er sich sehr gut entwickeln, hätten wir tatsächlich ein ziemliches Schnäppchen gemacht.
Mir gehts einzig und allein darum den Spieler nicht zu rosig zu sehen bzw. sich nicht von seinem Alter blenden zu lassen und den nächsten Sancho oder Dembele zu erwarten. Duranville wurde mir hier im Thread etwas _zu_ positiv betrachtet -> Stichwort: Fehlendes Puzzleteil.



Zitat von bayern777

Duranville ist zweifellos ein herausragendes Talent und das war auch schon vor seinem Profidebüt kein Geheimnis. Im Jugendbereich hat er bei diversen Turnieren und U-Nationalmannschaftsspielen gezeigt, dass er das belgische Toptlalent des 2006er Jahrgang ist und auch im internationalen Vergleich absolut herausragt. Natürlich muss er noch Schritte machen, das mussten andere Toptalente mit 16 aber auch. (Dembele oder Sancho waren zwei der explosivsten Entwicklungen der letzten 10 Jahre und sind daher für mich auch der falsche Maßstab) Wenn du bei ihm aber Technik und Dynamik vermisst, dann kann ich dir nur raten dich nochmal intensiv mit dem Spieler zu beschäftigen. Klar, er ist noch in der Adaptionsphase und es klappt noch nicht alles auf Profilevel, aber das ist in dem Alter ganz normal. In den Anlagen sind diese Aspekte aber in hohem Maß vorhanden. Beidfüßiges Dribbling, niedriger Körperschwerpunkt, sehr schwer zu greifen, trickreich, kann enge Situation über sein Dribbling lösen und ist spielintelligent. Gerade die technischen Anlagen sind in seiner Altersklasse wirklich herausragend gut. Auch wenn er gemessen an seiner Körpergröße schon recht robust ist, muss er im physischen Bereich noch zulegen und idealerweise packt er in den nächsten 2-3 Jahren noch ein paar Zentimeter drauf.


Wie gesagt, versteh mich da nicht falsch. Ich sehe bei Duranville auch nicht Sancho oder Dembele als Maßstab, ich bekomme aber das Gefühl, dass hier manche den nächsten Sancho oder Dembele erwarten.
Auch müssen wir uns ansonsten nicht im besonderen über sein Talent unterhalten. Auch ich sehe durchaus, dass der Junge talentiert ist. Gemessen an dem Eindruck hier im Thread musste man aber Sancho und Dembele als Maßstab heranziehen und gerade da sehe ich bei den Key-Fähigkeiten keine so weite Entwicklung. Dembele habe ich erst beim BVB richtig auf dem Schirm gehabt, den klammere ich hier aus. In Bezug auf Technik und Dynamik waren aber Spieler wie Musiala und Sancho im vergleichbaren Alter deutlich besser. Ja die waren teilweise auch 1 Jahr älter, dennoch habe ich da deutlich größere Fähigkeiten gesehen und ich bezweifle, dass der Altersunterschied diesen Gap alleine erklärt.
ABER, um das hier nochmal klar deutlich zu machen: Natürlich muss Duranville nicht der nächste Sancho, Musiala oder Dembele werden um uns weiterzuhelfen. Ich nehme diese Spieler nur als Maßstab, da ich hier im Thread den Eindruck gewonnen habe, dass viele in Duranville als Talent in genau dieser Region verorten und diese Euphorie wollte ich etwas bremsen. Entsprechend ist die "Kritik" an seiner Technik und Dynamik auch auf dem so ziemlich höchstmöglichen Level.


Der Vergleich hinkt für mich an einigen Ecken. Ein Jonas Hofmann hat selbst mit 20 noch bei uns in der Regionalliga gekickt und ist inzwischen sicherlich mehr als ein durchschnittlicher Bundesligaspieler. Allein die Tatsache, das Potential zu haben mit 16 schon als Spieler für die Profis des BVB in Frage zu kommen sollte schon ausreichen um zu verdeutlichen, das der Spieler weit über dem Durchschnitt liegt. Hinzu kommt die Tatsache, das offensive Flügel häufig für astronomische Summen gehandelt werden, da sie häufig die Unterschiedsspieler sind. Ihr genügt der Blick in die Vergangenheit um zu sehen was wir für Spieler wie Mor, Bruun Larsen, Hofmann etc. bekommen haben, die allesamt nicht bei uns durchstarten konnten und zu dem jeweiligen Zeitpunkt älter waren.

Klar heißt das alles noch nichts, aber die Kombination aus Tempo und Technik ist schon sehr gut, Dembele und besonders Mor mussten zu Beginn lernen, wie und wann man sich vom Ball trennt, auch das sieht bei Duranville schon gut aus.
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#32
24.01.2023 - 13:25 Uhr
Zitat von nille13


Der Vergleich hinkt für mich an einigen Ecken. Ein Jonas Hofmann hat selbst mit 20 noch bei uns in der Regionalliga gekickt und ist inzwischen sicherlich mehr als ein durchschnittlicher Bundesligaspieler. Allein die Tatsache, das Potential zu haben mit 16 schon als Spieler für die Profis des BVB in Frage zu kommen sollte schon ausreichen um zu verdeutlichen, das der Spieler weit über dem Durchschnitt liegt. Hinzu kommt die Tatsache, das offensive Flügel häufig für astronomische Summen gehandelt werden, da sie häufig die Unterschiedsspieler sind. Ihr genügt der Blick in die Vergangenheit um zu sehen was wir für Spieler wie Mor, Bruun Larsen, Hofmann etc. bekommen haben, die allesamt nicht bei uns durchstarten konnten und zu dem jeweiligen Zeitpunkt älter waren.

Klar heißt das alles noch nichts, aber die Kombination aus Tempo und Technik ist schon sehr gut, Dembele und besonders Mor mussten zu Beginn lernen, wie und wann man sich vom Ball trennt, auch das sieht bei Duranville schon gut aus.


Ich habe Jonas Hofmann nicht als durchschnittlichen Bundesliga beschrieben. Ggfs. habe ich mich da etwas falsch ausgedrückt. Ich meinte: Vlt. wird Duranville nur ein durchschnittlicher Bundesligaspieler oder aber vlt. wird er sogar ein Jonas Hofmann - womit man aber noch nicht bei den absoluten Top Stars der Bundesliga angekommen ist.

Bzgl. Duranville und Talenten bleibe ich aber dabei: Jeder Transfer ist mit einem Risiko behaftet, auch der von Duranville. Es gibt keine risikolosen Transfers. Wenn sich Duranville bei uns nicht durchsetzen sollte und kaum auf Einsatzzeiten kommen sollte, wird sein Wert auch nicht steigen. Hätte man quasi eine Garantie, dass Duranville explodieren wird, dann würden wir uns hier nicht über eine Ablöse von 10 Millionen € sondern vom 2-3 fachen davon unterhalten - trotz der kurzen Restvertragslaufzeit von 1,5 Jahren. Dann hätte der BVB im Werben um Duranville auch ganz andere Konkurrenten.
Und auch wenn wir in der Vergangenheit oft Gewinne mit Talenten erzielen konnten, obwohl sie sich nicht ganz bei uns durchsetzen konnten, gilt das doch nicht automatisch auch für die Zukunft?!
Zumal wir bspw. einen Bruun Larsen quasi umsonst bekommen haben, kann man diesen kaum als Beispiel anführen. Dieser hätte selbst bei einem Wechsel über 5 mio. € einen Gewinn erzielt, kaufen wir Duranville für 10 Millionen € und verkaufen ihn hinterher für 5 (oder im Beispiele Bruun Larsen für 9) Millionen €, hätten wir eben keinen Gewinn erzielt.

Auch sein Debüt mit 16 verspricht erstmal gar nichts. Natürlich ist das eine Wertschätzung, aber es kann trotzdem noch viel passieren. Es gab schon zu genüge Spieler die mit bspw. 17 Jahren ihr Profidebut hatten und aus denen hinterher nicht so viel geworden ist, wie man es sich ursprünglich von ihm erhoffte.
Zudem ist Duranville ja "nicht einmal" Stammspieler oder absoluter Leistungsträger.

Ich verstehe auch ehrlich gesagt diese Sichtweise nicht. Ja da ist ein junger talentierter Spieler der schon mal Profi-Luft schnuppern durfte, also ist es fast egal was für eine Ablöse wir zahlen, weil der Spieler sich am Ende sowieso so oder so rentieren wird? Wird er was, haben wir einen Top Spieler, wird er nichts, verkaufen wir ihn einfach teurer. Sorry, aber so eine Rechnung geht nicht zwangsläufig auf, vor allem weil sie die initial Ablösesumme völlig unbetrachtet lässt. Das klingt ja quasi so, als wenn man sich 20 Talente kaufen könnte und man würde dadurch automatisch reich werden. Was ist denn mit Spielern wie bspw. Arp?


Also versteht mich nicht falsch. Natürlich kann Duranville der nächste Messi, Mbappe oder Neymar werden, aber ich glaube hier haben manche etwas zu sehr die rosarote Brille auf und lassen sich schlicht von der Tatsache blenden, dass der BVB vor der Verpflichtung eines 16 Jährigen zu stehen scheint. Ein 16 Jähriger beim BVB macht noch lange keinen Top Star. Bis dahin ist es ein laaanger Weg. Auch die Ablösesumme von 10 Mio. € zu rechtfertigen ist für einen 16 Jährigen erstmal ein laaanger Weg.
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#33
24.01.2023 - 13:54 Uhr
Zitat von DaVinc

Zitat von nille13

Der Vergleich hinkt für mich an einigen Ecken. Ein Jonas Hofmann hat selbst mit 20 noch bei uns in der Regionalliga gekickt und ist inzwischen sicherlich mehr als ein durchschnittlicher Bundesligaspieler. Allein die Tatsache, das Potential zu haben mit 16 schon als Spieler für die Profis des BVB in Frage zu kommen sollte schon ausreichen um zu verdeutlichen, das der Spieler weit über dem Durchschnitt liegt. Hinzu kommt die Tatsache, das offensive Flügel häufig für astronomische Summen gehandelt werden, da sie häufig die Unterschiedsspieler sind. Ihr genügt der Blick in die Vergangenheit um zu sehen was wir für Spieler wie Mor, Bruun Larsen, Hofmann etc. bekommen haben, die allesamt nicht bei uns durchstarten konnten und zu dem jeweiligen Zeitpunkt älter waren.

Klar heißt das alles noch nichts, aber die Kombination aus Tempo und Technik ist schon sehr gut, Dembele und besonders Mor mussten zu Beginn lernen, wie und wann man sich vom Ball trennt, auch das sieht bei Duranville schon gut aus.


Ich habe Jonas Hofmann nicht als durchschnittlichen Bundesliga beschrieben. Ggfs. habe ich mich da etwas falsch ausgedrückt. Ich meinte: Vlt. wird Duranville nur ein durchschnittlicher Bundesligaspieler oder aber vlt. wird er sogar ein Jonas Hofmann - womit man aber noch nicht bei den absoluten Top Stars der Bundesliga angekommen ist.

Bzgl. Duranville und Talenten bleibe ich aber dabei: Jeder Transfer ist mit einem Risiko behaftet, auch der von Duranville. Es gibt keine risikolosen Transfers. Wenn sich Duranville bei uns nicht durchsetzen sollte und kaum auf Einsatzzeiten kommen sollte, wird sein Wert auch nicht steigen. Hätte man quasi eine Garantie, dass Duranville explodieren wird, dann würden wir uns hier nicht über eine Ablöse von 10 Millionen € sondern vom 2-3 fachen davon unterhalten - trotz der kurzen Restvertragslaufzeit von 1,5 Jahren. Dann hätte der BVB im Werben um Duranville auch ganz andere Konkurrenten.
Und auch wenn wir in der Vergangenheit oft Gewinne mit Talenten erzielen konnten, obwohl sie sich nicht ganz bei uns durchsetzen konnten, gilt das doch nicht automatisch auch für die Zukunft?!
Zumal wir bspw. einen Bruun Larsen quasi umsonst bekommen haben, kann man diesen kaum als Beispiel anführen. Dieser hätte selbst bei einem Wechsel über 5 mio. € einen Gewinn erzielt, kaufen wir Duranville für 10 Millionen € und verkaufen ihn hinterher für 5 (oder im Beispiele Bruun Larsen für 9) Millionen €, hätten wir eben keinen Gewinn erzielt.

Auch sein Debüt mit 16 verspricht erstmal gar nichts. Natürlich ist das eine Wertschätzung, aber es kann trotzdem noch viel passieren. Es gab schon zu genüge Spieler die mit bspw. 17 Jahren ihr Profidebut hatten und aus denen hinterher nicht so viel geworden ist, wie man es sich ursprünglich von ihm erhoffte.
Zudem ist Duranville ja "nicht einmal" Stammspieler oder absoluter Leistungsträger.

Ich verstehe auch ehrlich gesagt diese Sichtweise nicht. Ja da ist ein junger talentierter Spieler der schon mal Profi-Luft schnuppern durfte, also ist es fast egal was für eine Ablöse wir zahlen, weil der Spieler sich am Ende sowieso so oder so rentieren wird? Wird er was, haben wir einen Top Spieler, wird er nichts, verkaufen wir ihn einfach teurer. Sorry, aber so eine Rechnung geht nicht zwangsläufig auf, vor allem weil sie die initial Ablösesumme völlig unbetrachtet lässt. Das klingt ja quasi so, als wenn man sich 20 Talente kaufen könnte und man würde dadurch automatisch reich werden. Was ist denn mit Spielern wie bspw. Arp?


Also versteht mich nicht falsch. Natürlich kann Duranville der nächste Messi, Mbappe oder Neymar werden, aber ich glaube hier haben manche etwas zu sehr die rosarote Brille auf und lassen sich schlicht von der Tatsache blenden, dass der BVB vor der Verpflichtung eines 16 Jährigen zu stehen scheint. Ein 16 Jähriger beim BVB macht noch lange keinen Top Star. Bis dahin ist es ein laaanger Weg. Auch die Ablösesumme von 10 Mio. € zu rechtfertigen ist für einen 16 Jährigen erstmal ein laaanger Weg.


Im Grunde geht es bei deinen Kommentaren um 2 Sachen.

1) Duranville ist kein Talent aus dem allerhöchsten Regal für dich.

Vertrauen wir hier einfach mal den BVB Verantwortlichen/Scouts, gerade beim scouten und entwickeln von sehr jungen Spielern ist der BVB einzigartig.

2) Du redest schon über einen Verkaufspreis ohne das der Spieler jemals eine Sekunde für den BVB gespielt hat bzw. nicht mal dem BVB gehört.

Keiner weiss wie sich die Preise für Toptalents in den nächsten 2-3 Jahren entwickeln werden. Zudem sieht das schon echt gut aus was er mit 16 Jahren kann. Erstmal geht es um den sportlichen Nutzen für den BVB und der könnte enorm sein.

•     •     •

*** SC 09 Erkelenz ***

Dieser Beitrag wurde zuletzt von Einstein09 am 24.01.2023 um 13:57 Uhr bearbeitet
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#34
24.01.2023 - 14:13 Uhr
Zitat von Einstein09


Im Grunde geht es bei deinen Kommentaren um 2 Sachen.

1) Duranville ist kein Talent aus dem allerhöchsten Regal für dich.

Vertrauen wir hier einfach mal den BVB Verantwortlichen/Scouts, gerade beim scouten und entwickeln von sehr jungen Spielern ist der BVB einzigartig.

2) Du redest schon über einen Verkaufspreis ohne das der Spieler jemals eine Sekunde für den BVB gespielt hat bzw. nicht mal dem BVB gehört.

Keiner weiss wie sich die Preise für Toptalents in den nächsten 2-3 Jahren entwickeln werden. Zudem sieht das schon echt gut aus was er mit 16 Jahren kann. Erstmal geht es um den sportlichen Nutzen für den BVB und der könnte enorm sein.



1. Genau das sage ich nicht und leider ist das irgendwie Teil der heutigen Diskussionskultur geworden solche Dinge so falsch zu deuten.
Ich trete denen entgegen die sich jetzt schon sicher sind, dass Duranville ein Talent aus dem aller höchsten Regal ist und das dieser der nächste Sancho oder Dembele wird.
Damit sage ich ganz ausdrücklich !nicht! das Duranville dies nicht werden kann, ich sage nur, dass man sich hierbei !nicht sicher! sein kann.
Ich gebe damit ganz ausdrücklich keine Einschätzung zu Duranville ab und gebe keine Aussage darüber ab was für ein Spieler er mal werden kann.

Erst im Nachgang sage ich, dass ich bei einem Sancho oder auch Musiala bereits früh bessere Anlagen gesehen habe. Das bedeutet aber auch nicht, dass Duranville diese nicht noch aufholen kann oder das man erst mit Anlagen eines Sanchos zum höchsten Regal gehört. Damit gebe ich auch keine generelle Wertung zu diesem Transfer ab. Ich möchte damit lediglich mein Anliegen unterstützen nicht zu euphorisch oder erwartungsvoll an Duranville heranzugehen, nur weil er besonders jung ist. Sich eben nicht zu sicher zu sein, dass man hier den nächsten Sancho an der Angel hat.


2. Ich habe mich von Anfang an gescheut über einen Verkaufspreis zu sprechen. In einem vorherigen Beitrag schrieb ich deswegen unter anderem, dass Duranville im besten Fall ein "ziemliches Schnäppchen" sein könnte. Damit beschreibe ich explizit keinen Verkauf, sondern einen Verbleib.
Allerdings bezog ich mich in dem Beitrag auf einen User, der von einem Verkauf sprach. Hier hieß es Duranville könnte schnell einen MW von 30 Millionen € bekommen. Auch der User den ich zuletzt zitierte sprach von einem Verkauf: Sollte Duranville nicht richtig beim BVB ankommen, würde man diesen dennoch gut verkaufen können, Beispiele seien Mor, Bruun Larsen, etc..
Wie kann man mir da also vorwerfen von einem Verkauf zu sprechen? Ich beziehe mich auf 2 User die vom Verkauf sprechen, ich gehe nur auf die jeweilige Argumentation ein.



Auch habe ich durchaus Vertrauen in unsere Scouts. Aber ist bedeutet ja nicht, dass deswegen jeder einzelne Transfer einschlägt und man nie daneben greift.
Aber auch hier nochmal der Hinweis: Ich behaupte damit nicht, dass Duranville bei uns scheitern wird, im Gegenteil. Ich stehe dem Transfer ebenfalls sehr positiv gegenüber. Ich habe mich in meinem Ursprungsbeitrag lediglich auf die User bezogen, die in Duranville den neuen Sancho oder Dembele projizieren und entsprechende Erwartungen an diesen haben -> ganz explizit habe ich mich dabei mehrmals auf die genutzte Wortwahl "fehlendes Puzzlestück" im Kader des BVBs bezogen. Diese Euphorie wollte ich bremsen, mehr nicht. Es war nicht beabsichtigt hier jetzt eine Seitenlange Diskussion heraufzubeschwören ugly
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#35
24.01.2023 - 15:48 Uhr
Zitat von DaVinc
Zitat von Einstein09

Im Grunde geht es bei deinen Kommentaren um 2 Sachen.

1) Duranville ist kein Talent aus dem allerhöchsten Regal für dich.

Vertrauen wir hier einfach mal den BVB Verantwortlichen/Scouts, gerade beim scouten und entwickeln von sehr jungen Spielern ist der BVB einzigartig.

2) Du redest schon über einen Verkaufspreis ohne das der Spieler jemals eine Sekunde für den BVB gespielt hat bzw. nicht mal dem BVB gehört.

Keiner weiss wie sich die Preise für Toptalents in den nächsten 2-3 Jahren entwickeln werden. Zudem sieht das schon echt gut aus was er mit 16 Jahren kann. Erstmal geht es um den sportlichen Nutzen für den BVB und der könnte enorm sein.



1. Genau das sage ich nicht und leider ist das irgendwie Teil der heutigen Diskussionskultur geworden solche Dinge so falsch zu deuten.
Ich trete denen entgegen die sich jetzt schon sicher sind, dass Duranville ein Talent aus dem aller höchsten Regal ist und das dieser der nächste Sancho oder Dembele wird.
Damit sage ich ganz ausdrücklich !nicht! das Duranville dies nicht werden kann, ich sage nur, dass man sich hierbei !nicht sicher! sein kann.
Ich gebe damit ganz ausdrücklich keine Einschätzung zu Duranville ab und gebe keine Aussage darüber ab was für ein Spieler er mal werden kann.

Erst im Nachgang sage ich, dass ich bei einem Sancho oder auch Musiala bereits früh bessere Anlagen gesehen habe. Das bedeutet aber auch nicht, dass Duranville diese nicht noch aufholen kann oder das man erst mit Anlagen eines Sanchos zum höchsten Regal gehört. Damit gebe ich auch keine generelle Wertung zu diesem Transfer ab. Ich möchte damit lediglich mein Anliegen unterstützen nicht zu euphorisch oder erwartungsvoll an Duranville heranzugehen, nur weil er besonders jung ist. Sich eben nicht zu sicher zu sein, dass man hier den nächsten Sancho an der Angel hat.


2. Ich habe mich von Anfang an gescheut über einen Verkaufspreis zu sprechen. In einem vorherigen Beitrag schrieb ich deswegen unter anderem, dass Duranville im besten Fall ein "ziemliches Schnäppchen" sein könnte. Damit beschreibe ich explizit keinen Verkauf, sondern einen Verbleib.
Allerdings bezog ich mich in dem Beitrag auf einen User, der von einem Verkauf sprach. Hier hieß es Duranville könnte schnell einen MW von 30 Millionen € bekommen. Auch der User den ich zuletzt zitierte sprach von einem Verkauf: Sollte Duranville nicht richtig beim BVB ankommen, würde man diesen dennoch gut verkaufen können, Beispiele seien Mor, Bruun Larsen, etc..
Wie kann man mir da also vorwerfen von einem Verkauf zu sprechen? Ich beziehe mich auf 2 User die vom Verkauf sprechen, ich gehe nur auf die jeweilige Argumentation ein.



Auch habe ich durchaus Vertrauen in unsere Scouts. Aber ist bedeutet ja nicht, dass deswegen jeder einzelne Transfer einschlägt und man nie daneben greift.
Aber auch hier nochmal der Hinweis: Ich behaupte damit nicht, dass Duranville bei uns scheitern wird, im Gegenteil. Ich stehe dem Transfer ebenfalls sehr positiv gegenüber. Ich habe mich in meinem Ursprungsbeitrag lediglich auf die User bezogen, die in Duranville den neuen Sancho oder Dembele projizieren und entsprechende Erwartungen an diesen haben -> ganz explizit habe ich mich dabei mehrmals auf die genutzte Wortwahl "fehlendes Puzzlestück" im Kader des BVBs bezogen. Diese Euphorie wollte ich bremsen, mehr nicht. Es war nicht beabsichtigt hier jetzt eine Seitenlange Diskussion heraufzubeschwören ugly


Ich muss dir mal zur Seite springen. Ich glaube, in deine Beiträge wird gerade zu viel interpretiert... zumindest mehr, als du sagen möchtest. Folgt man ganz nüchtern deiner Argumentation, kann man durchaus verstehen, was du sagen möchtest. Finde ich gar nicht so schwierig Zwinkernd

Und vor allem ist da ja auch viel Wahres dran. Über Duranville können wir aktuell nur im Konjunktiv reden. Wir wissen nicht, wie er sich bei uns entwickeln würde... weder in die eine, noch in die andere Richtung. Und von daher ETWAS auf die Euphoriebremse zu treten finde ich gar nicht verkehrt. Wir reden hier immerhin über einen 16-Jährigen. Wir wissen noch gar nicht, ob der Transfer überhaupt zu Stande kommt, und gefühlt wird hier von manchem schon ein gewisser Erwartungsdruck erzeugt.

Aber natürlich würde ich mich auch freuen, ihn beim BVB zu sehen. Ich kannte ihn vorher nicht, aber habe mich jetzt etwas mit ihm beschäftigt. Ich denke, das Potential ist auf jeden Fall da (wenn auch noch nicht mehr), und gerade bei uns scheint er auch gut aufgehoben zu sein. Ob am Ende 10 Mio. dann eine gute Investition waren, das wird man erst in ein paar Jahren wissen. Aber selbst bei 16-Jährigen werden ja mitunter schon so perverse Preise bezahlt, dass ich hier noch so gerade mitgehen würde.

•     •     •

Erstes Bundesligaspiel Live: 17.05.1991 - Borussia Dortmund : Bayern München - 2:3

Der Funke war geweckt

Bis heute ist es mir ein Rätsel, wieso Roland Grahammer nicht die rote Karte gesehen hat!
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#36
25.01.2023 - 11:07 Uhr
Duranville: BVB rechnet sich Chancen aus

Borussia Dortmund interessiert sich bereits seit langem für das belgische Toptalent Julien Duranville vom RSC Anderlecht. Laut belgischen Medien darf der 16-jährige Flügelstürmer, dessen Vertrag im Sommer 2024 endet, seinen Klub in diesem Winter verlassen. Der BVB hat die Entwicklung nach kicker-Informationen im Blick und rechnet sich durchaus gute Chancen auf einen Transfer aus. Noch gibt es allerdings weitere Interessenten und keine finale Entscheidung über die Zukunft Duranvilles, der in dieser Saison sechsmal in der Jupiler Pro League zum Einsatz kam (ein Tor).
Nichts wirklich Neues vom Kicker aber nun ja.
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#37
25.01.2023 - 11:21 Uhr
Quelle: www.bild.de
Nach BILD-Informationen versucht Sport-Boss Sebastian Kehl (42) den Flügel-Flitzer noch im Winter in den Pott zu holen. Ablöse rund 9 Mio. Euro. Die Gespräche sind schon weit fortgeschritten...
Laut dem BILD+ Artikel sind die Gespräche mit Duranville über einen Winter-Wechsel schon weit fortgeschritten.
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#38
25.01.2023 - 13:08 Uhr
Der Wechsel von Top-Talent Julien Duranville zum BVB steht vor dem Abschluss. Wie die „L’Équipe“ berichtet, haben sich die Schwarz-Gelben und der RSC Anderlecht auf einen Wechsel verständigt. Am Donnerstag werde der 16-Jährige zum Medizincheck in Dortmund erwartet, wo er einen langfristigen Vertrag bis 2027 erhalten soll.

•     •     •

„Das Glück macht nie so glücklich wie das Unglück unglücklich. Und das liegt nicht daran, dass es länger dauert, das Unglück. Es ist einfach so.“
- Wolfgang Herrndorf -
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#39
25.01.2023 - 16:54 Uhr
Quelle: twitter.com
Der Transfer von @rscanderlecht nach @BVB wird in wenigen Stunden offiziell sein. 12,5 Millionen Euro inklusive garantierte Boni + einen Prozentsatz beim Wiederverkauf für den RSCA.

Via@ThirionXavier
Das ist schon viel Holz für einen 16-Jährigen. Nach Pellegri, Geubbels und Pedri wahrscheinlich dann der viertteuerste Spieler im U17-Bereich. Was ich damit sagen möchte: prinzipiell PRO solche Transfers, aber der Rucksack wird schon nicht gerade klein für Duranville.

•     •     •

R.I.P. - Robert Enke

* 24.08.1977
+ 10.11.2009
J. Duranville zu Borussia Dortmund? |#40
25.01.2023 - 17:18 Uhr
Zitat von Borusse91
Quelle: twitter.com
Der Transfer von @rscanderlecht nach @BVB wird in wenigen Stunden offiziell sein. 12,5 Millionen Euro inklusive garantierte Boni + einen Prozentsatz beim Wiederverkauf für den RSCA.

Via@ThirionXavier
Das ist schon viel Holz für einen 16-Jährigen. Nach Pellegri, Geubbels und Pedri wahrscheinlich dann der viertteuerste Spieler im U17-Bereich. Was ich damit sagen möchte: prinzipiell PRO solche Transfers, aber der Rucksack wird schon nicht gerade klein für Duranville.


Ist halt das Los von Dortmund. Wenn sie dann 40+ Mio kosten, kann sie der BVB nicht mehr holen. Bellingham kam mit 17 Jahren und einem Monat für 25 Mio. Das war auch kein Geschenk, aber der letzte Sommer, wo sich Dortmund ihn halt hätte leisten können. Noch zehn Spiele für Anderlecht in dieser Saison und Duranville wäre wahrscheinlich aufgrund der Bekanntheit bei 20+ Mio gewesen.
Ja, du hast Recht, aber wie gesagt, was soll Dortmund machen? Aber im nächsten Sommer könnte ihn sich Dortmund dann vielleicht schon fast nicht mehr leisten...Man muss halt hoffen, dass im Schnitt jedes zweite Investment aufgeht, dann gibts ja auch irgendwann ne Riesensumme zurück...siehe Dembele, Bellingham, Sancho, die alle für 7-25 Mio kamen und dann für ein vielfaches verkauft wurden.
  Post-Optionen
Den kompletten Thread wirklich löschen?

  Paten-Optionen
Möchtest Du den Beitrag wirklich löschen?
  Diesen Beitrag alarmieren
  Diesen Beitrag alarmieren
  Lesezeichen
  Abonnierte Threads
  Guter Beitrag
  Guter Beitrag
  Guter Beitrag
  Post-Optionen
Nutze die Thread-Suche, wenn Du diesen Post in einen anderen Thread verschieben möchtest. Drücke Thread erstellen, wenn aus diesem Post ein eigenständiger Thread werden soll.