Top-10 der größten Rivalitäten im Fußball

Seither gibt es im internationalen Fußball Rivalitäten. Transfermarkt.tv erinnert mit einem Top-10-Ranking an die größten zwischenmenschlichen Dissonanzen des Fußball-Sports. Mit dabei: Die Heulgeste von Lothar Matthäus gegenüber Andreas Möller.

Hinweis: Bitte Javascript aktivieren oder die neueste Version des Flash-Players installieren.

Falls Sie einen Ad-Blocker installiert haben, so deaktivieren Sie diesen bitte vorrübergehend.
Titel: Top-10 der größten Rivalitäten im Fußball
ø-Rating: 3,4 von 14 Benutzern
Kommentare: 7
Aufrufe: 44.139

vom 05.10.2012
Bewerten:


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.
Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

KOMMENTARE (7):

larser schrieb am 26.10.2012 - 11:55 Wo bitte ist Maldini?????

Den müsste man sofort gegen Puyol tauschen!!

dominikj schrieb am 21.10.2012 - 18:32 ich glaub euch ist nicht ganz die bedeutung des wortes "rivalität" bewusst. wie soll es bitteschön zwischen irland und henry eine rivalität geben? oder zwischen einem trainer und einem spieler? das ganze wirkt ein bisschen wie projektwoche der 7. klasse.

RedDevil80 schrieb am 20.10.2012 - 23:54 Wie immer bei solchen Ranglisten - auch bei Sport 1 - geht es mir tierisch auf die Nerven, dass die Fußballzeit erst irgendwann in den 90ern begonnen zu haben scheint...

Mensch, auch vorher wurde doch Fußball gespielt. In den 80ern die Rivalität zwischen Rehhagel und Lattek, Schumachers Foul gegen Battiston (war doch viel schlimmer als Zidane gegen Materazzi), in den 70ern Bayern gegen Gladbach usw.

Wenn man das nicht berücksichtigen möchte, weil man davon keine Ahnung mehr hat (was ja nach so langer Zeit auch durchaus nicht ehrenrührig ist), dann sagt man das vorher.

ABisCan schrieb am 15.10.2012 - 20:28 Schade, dass ihr nur mit Bildern gearbeitet habt...



Interessante Idee, so aber insgesamt n bisschen trostlos!

Yugioh-KDS schrieb am 13.10.2012 - 05:10 @FCNFanAusHH



Zu Platz Nummer 5:



Ganz und gar nicht richtig von ihm! In seiner Karriere war er in der Tat einer der besten und sympathischsten Spieler. Umso schmerzlicher ist diese Aktion, welche ihn sein ganzes Leben anhaften und verfolgen wird. Auch ich kann ihn seit dem nicht mehr uneingeschränkt sympathisch finden.



Warum musste nach Zidane noch ein französischer Superstar seine Karriere derart Brandmarken. Und was hat es Frankreich gebracht? Denken wir an die WM 2010 zurück... das sagt alles!

Jes18 schrieb am 05.10.2012 - 22:25 Naja die Reihenfolge gefällt mir nicht, man hätte auch, obgleich sie sich niemals auf dem Platz begegneten Pele und Maradona hinzufügen können.

Da sind kaum histzorische Rovalitäten bei

FCNFanAusHH schrieb am 05.10.2012 - 14:04 Zu Platz Nummer 5:



Richtig von Henry !!!

Henry bleibt trotzdem einer der besten, sympatischten und fairsten Spieler der Welt !

Wer würde sich den in dieser Situation gegen seine Nation wenden ?!