Tim Wiese (Werder Bremen) im Interview

Wiese: „Sich nicht unter Druck zu setzen, ist das beste Rezept“

Werder-Keeper Tim Wiese spaltet die Massen – von den Werder-Fans verehrt, in gegnerischen Lagern kritisch beäugt. Wiese selbst stört das offenbar nicht, auf dem Platz beweist er regelmäßig, dass er zu den besten deutschen Torhütern gehört. Im Transfermarkt.tv-Interview spricht der 29-jährige Schlussmann mit Timo Strömer über eine mögliche Vertragsverlängerung in Bremen, Wechsel-Gerüchte, sein Standing in der Nationalmannschaft und Werders Rolle als Bayern-Jäger.

Zum Transfermarkt-Profil von: Tim Wiese

Hinweis: Bitte Javascript aktivieren oder die neueste Version des Flash-Players installieren.

Falls Sie einen Ad-Blocker installiert haben, so deaktivieren Sie diesen bitte vorrübergehend.
Titel: Tim Wiese (Werder Bremen) im Interview
ø-Rating: 4,2 von 13 Benutzern
Kommentare: 5
Aufrufe: 12.245

vom 16.11.2011
Bewerten:


Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.
Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können

KOMMENTARE (5):

Tommi178 schrieb am 21.11.2011 - 12:19 Da muss ich doch direkt mal widersprechen, ich stehe Tim Wiese völlig neutral gegenueber.

LostandFound schrieb am 18.11.2011 - 16:23 Mh ... sorry - aber auf das Interview hätte man auch mal gut und gerne verzichten können.



Dann lieber irgendwelche unbekannteren Spieler/Trainer/Manager aus Liga 3 und drunter befragen, die nen paar spannende, interessantere Sachen zu erzählen haben.

DerLiterat schrieb am 17.11.2011 - 18:18 Wenn man auf Wieses Homepage geht, sieht man, dass er eigentlich Kollegah der Boss ist! Und so bosshaft ist auch das Interview  

Rooooney schrieb am 16.11.2011 - 19:43 Die erste Frage ist ja gleich ein netter Eisbrecher und klingt für mich irgendwie so: "Bist ja schon ein ***** - dass du noch ruhig schlafen kannst....!?"

 

BremerBaja schrieb am 16.11.2011 - 14:08 Tja, unser Tim kann ja doch ein ganz netter Typ sein. Seine Antworten waren zwar nicht vielsagend - und wenn doch, dann wiederholte er sich - aber er brauchte ja auch nichts neues erzählen, denn die Antworten kannte ein jeder ja schon vorher.